Springen Sie direkt:


Haushüter sind wirksam gegen Einbruch

124.155 Wohnungseinbrüche registrierte die Polizei für das Jahr 2004. Insgesamt gab es eine leichte Zunahme von 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Aufklärungsquote lag bei 19,7 Prozent. Der dabei verursachte materielle Schaden ist oft nicht das Schlimmste. Der Eingriff in die Privatsphäre verursacht vielmehr traumatische Verletzungen mit weitreichenden Folgen.

Um Empfehlungen für vorbeugende Einbruchsicherungen zu erarbeiten, beauftragte das Deutsche Forum für Kriminalprävention mi Unterstützung durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. das Institut für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum mit der Durchführung einer Studie.

Die Kriminologen forschten an der Quelle und befragten Täter, die meist zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden waren.
Die Wissenschaftler gewannen dabei Erkenntnisse über die Art und Weise der Tatbegehung, die Tatzeiten und die Wirkung von Präventivmassnahmen.
Als Konzequenz aus der Studie wird empfohlen, Gebäude möglichst nicht leer stehen und z.B. während der Urlaubszeit von Freunden oder professionellen Haushütern bewohnen zu lassen.
(Quelle: Weisser Ring)
topJump