Springen Sie direkt:


Mieter abwesend - alles was Recht ist

Ist der Mieter längere Zeit abwesend, muss er dem Vermieter keinen Wohnungsschlüssel überlassen. Er sollte ihm aber mitteilen, bei wem (Name, Anschrift) der Wohnungsschlüssel im Notfall abgeholt werden kann. Länger heißt: ab etwa einer Woche / l4 Tage.
Der Vermieter darf die Wohnung nur bei Gefahr im Verzug (etwa bei Wasserrohrbruch, undichter Gasleitung, Brand oder Deckeneinsturzgefahr) betreten. Arbeitet man für eine begrenzte Zeit in einer anderen Stadt, hat man Anspruch darauf, Teile der Wohnung untervermieten zu dürfen. Man muss aber jederzeit in seine Wohnung zu rückkommen und dort schlafen können - Untervermietung zu 100 Prozent geht also in der Regel nicht.
Schaut der Nachbar nach dem Rechten und vergisst die Wohnungstür abzuschließen, wird ein möglicher Einbruchsschaden über die Haftpflicht- oder Hausratversicherung des Nachbarn beziehungsweise die eigene reguliert. Bezahlt man den Nachbarn aber für seine Nettigkeit, so handelt es sich nicht mehr um Nachbarschaftshilfe und die Haftpflichtversicherung greift nicht. (Quelle: MieterMagazin 03/2006)
topJump